Geld sparen und Umwelt schonen mit dem Sammelsack von entsorgBar

Kunststoffsammelsack

Wenn ein neuer Recyclingkreislauf entsteht, braucht es Zeit, bis sich die Bevölkerung das Sammeln und Entsorgen angewöhnt hat. Um eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft zu gewährleisten, braucht es aber eine gewisse Menge an Recyclinggut. entsorgBar setzt deshalb auf Pionierarbeit. Mach auch du mit und bestell den Kunststoffsammelsack!

Kunststoffsammelsack, entsorgBar

Hier erhältst du den Kunststoffsammelsack

  • Entsorgbar Buchs
  • Entsorgbar Däniken
  • Entsorgbar Kölliken
  • 4600 Olten 1 und 4, Post
  • 4612 Wangen b. Olten, Post
  • 4632 Trimbach, Post
  • 4652 Winznau, Post
  • 4654 Lostorf, Post
  • 4656 Starrkirch-Wil, Post
  • 4657 Dulliken, Post
  • 4658 Däniken, Post und entsorgBar
  • 4665 Oftringen 1, Post
  • 4800 Zofingen, Post
  • 4802 Strengelbach, Post
  • 4852 Rothrist, Post
  • 5000 Aarau 1, Post
  • 5004 Aarau 4 Telli, Post
  • 5012 Schönenwerd, Post
  • 5013 Niedergösgen, Post
  • 5015 Erlinsbach SO, Post
  • 5022 Rombach, Post
  • 5024 Küttigen, Post
  • 5032 Aarau Rohr, Post
  • 5033 Buchs AG, Post und entsorgBar
  • 5034 Suhr, Post
  • 5035 Unterentfelden, Post
  • 5036 Oberentfelden, Post
  • 5037 Muhen, WSB
  • 5040 Schöftland, Post
  • 5053 Staffelbach, Post
  • 5054 Kirchleerau, Post
  • 5102 Rupperswil, Post
  • 5502 Hunzenschwil, Post
  • 5503 Schafisheim, Post
  • 5600 Lenzburg 1, Post
  • 5615 Fahrwangen
  • 5702 Niederlenz, Post
  • 5703 Seon, Post und Bauamt
  • 5707 Seengen
  • 5722 Gränichen, Post
  • 5726 Unterkulm, Post
  • 5742 Kölliken, Post und entsorgBar
  • 5745 Safenwil, Post

Und hier kannst du den Plastiksammelsack entsorgen

Du kannst sie an den drei Standorten von entsorgBar abgeben. Oder du bringst sie zu unserem Partner Bausort AG in Hunzenschwil. Die Kunststoffsammelsäcke der Transport AG Aarau kannst du an den Sammelstellen der folgenden Werkhöfe abgeben:

  • Erlinsbach
  • Gränichen
  • Küttigen
  • Oberentfelden
  • Olten
  • Seon
  • Unterkulm
  • Wangen b. Olten
  • Zetzwil

Geld sparen mit dem Kunststoffsammelsack

Rund 50% des Haushaltabfalls bestehen aus Kunststoff. Wenn du Kunststoff separat sammelst, sparst du. Denn der Sammelsack für Kunststoff ist günstiger als der normale Abfallsack. Ein Rechenbeispiel: Eine Familie in Aarau mit 4 Personen füllt im Durchschnitt fünf 35 Liter-Gebührensäcke à CHF 2.12, das macht CHF 10.60 im Monat. Mit dem Kunststoffsammelsack füllt die Familie nur noch zwei Gebührensäcke, plus ein halber 110 Liter-Kunststoffsammelsack à CHF 3.50. Die Familie bezahlt nun CHF 5.99. Fast die Hälfte gespart, und erst noch Ressourcen geschont!

Kunststoffsammelsäcke erleichtern die Entsorgung von Plastik

Kunststoff sammeln geht ganz leicht. Wie PET-Getränkeflaschen kann Plastik in einem eigens dafür geschaffenen Sack gesammelt werden. Das gilt vor allem für kleinere Teile wie leere Plastikflaschen von Milchprodukten, Wasch- und Reinigungsmitteln, Shampoos, Duschmitteln, Seifen, Lotionen, Crèmen, Essig, Öl, Saucen, Pflanzendünger etc. Auch Eimer, Blumentröge, Plastiksäcke, Sichtmappen, Gummienten und Schrumpffolie kommen in den Sack. Einen Plastikstuhl entsorgt man doch lieber unentgeltlich bei der Sammelstelle, auch wenn man ihn im Sack entsorgen könnte. Wie beim PET-Sack gilt auch beim Kunststoffsammelsack: Flaschen gänzlich leeren, zusammendrücken, Deckel drauf. So spart man Platz und Transportwege. Bitte kein PET, Spielzeuge mit Batterien, elektronische Komponenten und keine Verbundstoffe wie plastifizierte Kartons in den Sammelsack werfen, das würde den Sortieraufwand massiv erhöhen und die Reinheit der Fraktion verschmutzen. Halbleere Flaschen von Reinigungsmitteln und Produkte mit Gefahrenpiktogramm sind Sonderabfälle und müssen beim Händler abgegeben werden.

Was passiert mit den Kunststoffsammelsäcken?

Die Kunststoffsammelsäcke werden durch die Transport AG Aarau eingesammelt, im Werkhof in Buchs AG gepresst und 42km zum Recycling ins grenznahe Badisch Rheinfelden (DE) transportiert. Dort werden die Kunststoffabfälle zerkleinert, gewaschen, sortiert, granuliert, extrudiert und homogenisiert. Die Kunststoffe, die sich in der Industrie wiederverwerten lassen, werden als Regranulat weltweit verkauft. Die nicht recyclierbaren Kunststoffe werden zu Flocken verarbeitet und der Zementindustrie anstelle von Erdöl als Brennstoff zugeführt. Mehr dazu findest du unter dem Kapitel Kunststoffrecycling.